The Folding Society

Wenn ich erzähle, dass ich bei einem Origami Ride dabei war, habe ich die volle Aufmerksamkeit. Origami? Basteln mit Kindern? Die Kunst des Papierfaltens? Ist er jetzt völlig abgedreht?

Veranstaltet von der Folding Society ist der “‚Origami Ride‘ … a cycle ride usually held in England, normally on the second Saturday of every month. The location varies from month to month. The ride was originally held particularly for the owners of folding (hence the ‚Origami‘ of the ride name) and separable cycles …” Ich darf mich seit 2012 Member of the Folding Society nennen.

Damals, 2012, war ich für eine Woche in unserem Londoner Büro. Es war ein Samstag dabei, glücklicherweise der zweite im Monat. Und noch mehr Glück hatte ich, dass der April-Origami Ride in Milton Keynes, nur 55 Meilen nördlich von London stattfand. Also mit meinem Brompton ab in den Zug und von Euston mit Britsh Midland Train nach Milton Keynes.

London, samstagmorgens

Treffpunkt war um 10.30 Uhr in einem unsäglichen Costa-Café am Bahnhof. Schnell wurde ich als Mitfahrer an meinem gefalteten Rad unter dem Tisch erkannt. Gespräche ergeben sich mit Engländern schnell, dachte ich. Das war aber ein australisches Ehepaar, das für den Lebensabend nach England, eben nach Milton Keynes, gezogen ist. In Australien befürchteten sie, würden sie weniger Anschluss und weniger Kontakte haben, das Land sei ja so groß und leer. Langsam füllte sich das Café, und vor dem Laden stehen ca. 20 bis 30 Bromptons, Moltons und andere mir unbekannte Faltobjekte, die tatsächlich fahrbar waren.

Der Ride war gemütlich. Über schmale Wege, Pfade und leere Straßen ging es rund um Milton Keynes. Gelegenheit, auch mit Engländern ins Gespräch zu kommen. Einige kamen von weit her, sogar aus Bristol war einer extra angereist. Auffällig viele Ehepaare mit den gleichen Rädern. Die meisten kannten sich und trafen sich immer wieder zu den Origami Rides.

Mittags ging es in den Pub. Fast alle tranken Bier zum Essen, die Portionen waren englisch, groß und fett. Die Gespräche verliefen sehr nett, man nahm sich meiner an. Tatsächlich war ich der Exot vom Kontinent, aus Frankfurt, Germany!

Die Rundtour fand nach 26 Meilen wieder am Costa-Café ihr Ende. Die Gespräche noch nicht und es dauerte, bis ich mein Brompton gefaltet in das Gepäcknetz des Zuges laden konnte.

Der nächste Ritt fand im nächsten Monat statt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s